H. Axel Steiger

 PSteiger3 Rechtsanwalt – geb. 1955
Fachanwalt für Sozialrecht
Fachanwalt für Familienrecht

Studium der Rechtswissenschaften in Köln. Nach dem 2. jur. Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt und Tätigkeit bei verschiedenen Versicherungsgesellschaften auf den Gebieten HUK, Innenrevision und Kreditversicherung

1994 Eintritt in die Sozietät Dettmeier| Rechtsanwälte.

Mitglied des Rechtsschauschusses im BDK- Bund deutscher Karneval- und Justiziar des RVD – Regionalverband Düren im BDK-


– Dozent für Verkehrs-, Versicherungs- und Sozialrecht für verschiedene Seminare
– seit 1988 Lehrbeauftragter des Berufsbildungswerkes der Deutschen
Versicherungswirtschaft e.V.

– verschiedene Publikationen:

Neue Regelung schadenersatzrechtlicher Vorschriften im DAR 2002, 377 ff.; Ende der Diskussion über die Harmlosigkeitsgrenze in DAR 2002;

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Studium der Rechtswissenschaften in Köln
Nach dem 2. jur. Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt und Tätigkeit bei verschiedenen Versicherungsgesellschaften auf den Gebieten HUK, Innenrevision und Kreditversicherung

 

1994 Eintritt in die Sozietät Dettmeier| Rechtsanwälte.

Dozent für Verkehrs- und Versicherungsrecht für verschiedene Seminare
– seit 1988 Lehrbeauftragter des Berufsbildungswerkes der Deutschen Versicherungswirtschaft e.V.
– stellvertretendes Mitglied des Prüfungsausschusses der IHK Aachen, Bereich Versicherungsfachwirt
– Mitglied des Bundesprüfungserstellungsausschusses des DIHT / Bereich Kraftfahrtversicherung

– verschiedene Publikationen:

Neue Regelung schadenersatzrechtlicher Vorschriften im DAR 2002, 377 ff.; Ende der Diskussion über die Harmlosigkeitsgrenze in DAR 2002;