Rüdiger Seebald

seebald homepage Rechtsanwalt – geb. 1965

Studium der Rechtswissenschaften in Osnabrück und Bonn. 1. juristisches Staatsexamen im Oktober 2000 in Köln. Dann Referendarzeit am Landgericht Aachen. Im April 2003    2. Staatsexamen in Düsseldorf. Nach dem 2. jur. Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt im Juli 2003. Sodann selbstständiger Rechtsanwalt in Düren.

2015 Eintritt in die Sozietät Dettmeier| Rechtsanwälte.

Erfolgreicher Absolvent des Fachanwaltslehrgangs für Erbrecht und erfolgreicher Absolvent des Fachanwaltslehrgangs für Agrarrecht.

Herr Rechtsanwalt Seebald ist insbesondere Im Erbrecht, Jagd- und Waffenrecht, im Reiserecht, sowie im Bereich des allgemeinen Zivilrechts tätig. 

Seit November 2015 ist Herr Rechtsanwalt Seebald Justiziar der Kreisjägerschaft des Kreises Düren.

Er ist zudem Gründungsmitglied des Lionsclub Düren-Rurstadt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Studium der Rechtswissenschaften in Köln
Nach dem 2. jur. Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt und Tätigkeit bei verschiedenen Versicherungsgesellschaften auf den Gebieten HUK, Innenrevision und Kreditversicherung

 

1994 Eintritt in die Sozietät Dettmeier| Rechtsanwälte.

Dozent für Verkehrs- und Versicherungsrecht für verschiedene Seminare
– seit 1988 Lehrbeauftragter des Berufsbildungswerkes der Deutschen Versicherungswirtschaft e.V.
– stellvertretendes Mitglied des Prüfungsausschusses der IHK Aachen, Bereich Versicherungsfachwirt
– Mitglied des Bundesprüfungserstellungsausschusses des DIHT / Bereich Kraftfahrtversicherung

– verschiedene Publikationen:

Neue Regelung schadenersatzrechtlicher Vorschriften im DAR 2002, 377 ff.; Ende der Diskussion über die Harmlosigkeitsgrenze in DAR 2002;